Koronograf - Protuberanzenansatz

Sonne im Protuberanzenansatz  © Günter Stein

Mit dem BelOptik Protuberanzenansatz können die chromosphärischen Details, wie Protuberanzen am Rand der Sonne mit sehr hohem Kontrast beobachtet werden.

Im Wesentlichen erzeugt das Gerät eine künstliche Sonnenfinsternis und reduziert beugungsbedingtes Streulicht vom Objektiv des Fernrohrs.

Eine Kegelblende im Fokus des Haupt-Objektivs blendet die Sonne fast vollständig aus. Befestigt ist die Kegelblende auf einer Hilfslinse, welche das Hauptobjektiv auf eine verstellbare Irisblende abbildet. Die Blende wird soweit geschlossen, bis das beugungsbedingte Streulicht vom Rand des Haupt-Objektivs beseitigt und der Hintergrund entsprechend abgedunkelt ist. Hinter der Irisblende ist ein Projektionsobjektiv angeordnet. Mit einem Okular wird über das Projektionsobjektiv der Rand der Kegelblende scharf gestellt und beobachtet. Ein kippbar eingebautes sehr schmalbandiges Interferenzfilter (FWHM <1nm=10A) zwischen dem Projektionsobjektiv und dem Okular lässt nur die zur Beobachtung der Protuberanzen entscheidende Wellenlänge des ionisierten Wasserstoffs passieren. Dazu kann der Protuberanzenansatz wahlweise mit einem H-alpha Filter oder H-beta Filter ausgestattet werden.

(Artikel zu Protuberanzen im H-beta Licht aus dem Magazin „Sternzeit“)

Die optischen Komponenten sind multivergütet und haben geschwärzte Kanten. Alle mechanischen Teile besitzen beidseitig das klassische T2 Gewinde.
Die Lieferung des Protuberanzenansatzes erfolgt fertig montiert in einem gepolsterten Alu-Koffer. Preis auf Anfrage
.

Der Protuberanzenansatz besitzt fernrohrseitig beispielsweise ein T2 Innengewinde (M42 x 0,75) und wird direkt an den Okularauszug eines Linsenfernrohrs montiert.
Da die Sonne im Laufe eines Jahres ihren scheinbaren Winkeldurchmesser am Himmel ändert, liefere ich mindestens drei Kegelblenden unterschiedlichen Durchmessers mit. Diese werden einfach auf ein Gewinde in der Hilfslinse geschraubt.
Tipp: Um Blendungen durch das Hervortreten der Sonne hinter der Kegelblende vorzubeugen, ist die Verwendung einer äquatorialen Montierung mit Motorisierung sehr zu empfehlen.